Wir helfen Ihnen gerne weiter

Servicetelefon: +49 221 - 801 10 30-0

Mo.–Do. 08:30 Uhr - 18:00 Uhr & Fr. 08:30 Uhr – 14:00 Uhr

07.11.2018

Darf dieses Tier in einer Mietwohnung gehalten werden?

Dürfen Vermieter von einem Mieter verlangen, dass er ein Hausschwein aus seiner Wohnung entfernt?

Die Antwort lautet wie so häufig: "Das kommt drauf an."

In der zugrunde liegenden Angelegenheit vor dem Amtsgericht Köpenick (Urteil vom 13. 7. 2000 – 17 C 88/00 ) haben Vermieter und Mieter im...

Mehr lesen
12.10.2017

Darf man ein Kind Waldmeister nennen? So hat das Gericht entschieden!

Manche Eltern haben den Wunsch ihren Kindern sehr lustige Namen zu geben. Hier ein besonders skurriler Namenswunsch.

Mehr lesen
08.10.2017

Fristlose Kündigung am ersten Arbeitstag wegen Rauchens

Ein weiterer sehr kurioser Fall, der sich tatsächlich so zugetragen hat:

Zu entscheiden hatte diesen Fall das Arbeitsgericht Saarlouis (Urt. v. 28.2.2013 – 1 Ca 375/12)

 

Der Klägerin wurde tatsächlich bereits zwei Stunden nach Arbeitsbeginn gekündigt. Der Arbeitgeber begründete dies damit, dass...

Mehr lesen
12.09.2017

Vorführung eines neuen Vibrators als Kündigungsgrund?

Die Lösung dieses ganz erstaunlichen Falls, der sich so tatsächlich auch zugetragen hat.

 

Hier der  Link zu dem Video dieses Falles auf unserem Youtube Kanal:

 

Zu entscheiden hatte diesen Fall das Arbeistgericht Frankfurt.

 

Leider ist der Veröffentlichung des Urteils nicht zu entnehmen, in...

Mehr lesen
31.03.2016

Freudenhausbesuche auf Staatskosten?

Besteht ein Anspruch des Leistungsempfängers auf zusätzliche Sozialleistungen für Prostituierte, Pornofilme und Kondome?

Persönliche sexuelle Bedürfnisse muss ein Leistungsempfänger aus dem Regelsatz befriedigen. Ein Sozial­leistungs­empfänger muss die durch die Befriedigung seiner sexuellen...

Mehr lesen
27.08.2014

Auch Richter haben einen Sinn für Humor

Richterpoesie am Hochreck! So kreativ sind unsere Richter!

 

Eine poetische Glanzleistung vollbrachte das ArbG Detmold in einem skurrilen Fall im Jahr 2007. Es verfasste das gesamte Urteil in Reimform.

 

Zum Sachverhalt:

Die Klägerin war bei dem beklagten Arbeitgeber als Aufsicht in einem...

Mehr lesen
Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das beste Nutzungserlebnis zu bieten. Mehr Informationen
OK